Studier- und Medienkompetenz Online

custom header picture

Effizientere Internetrecherche

04. Mai 2015 Stefan Zeitz Keine Kommentare

Das richtige Suchen nach Inhalten im Web will gelernt sein. Zwar sind die Meisten von uns mit dem Internet groß geworden, dennoch ist das effiziente und gezielte Durchsuchen des Informations-Dschungel eine Kunst. Viele hilfreiche Suchoptionen werden kaum genutzt und gerade die wissenschaftliche Abteilung „Google Scholar“, aber auch viele andere Suchmaschinen zum Thema „Wissenschaftliches Suchen“ sind vielen Studenten unbekannt.

Microsoft-Office

29. April 2015 Stefan Zeitz Keine Kommentare

Microsoft Office bezeichnet das Office-Paket von Microsoft für die Betriebssysteme Microsoft Windows und Mac OS X. Für unterschiedliche Aufgabenstellungen werden verschiedene Editionen angeboten, die sich in enthaltenen Komponenten, Preis und Lizenzierung unterscheiden. Bei Youtube lassen sich für verschiedene Probleme schnell die entsprechenden Lösungen finden. Dafür einfach das entsprechende Schlagwort in die Suchleiste eingeben und schon ist das entsprechende Tutorial gefunden, welches das Problem behandelt.

Autogenes Training

Stefan Zeitz Keine Kommentare

In unserer heutigen Gesellschaft sind Zeitdruck, Stress und permanente Hektik immer häufiger die Ursache für psychische Erkrankungen und physische Krankheiten. Schwindel, Burnout oder Depression sind Beispiele für mögliche Folgen dieses Lebenswandels. Deshalb ist es umso wichtiger, sich regelmäßig eine Auszeit zu nehmen und richtig zu entspannen. Autogenes Training ist eine effektive und leicht zu erlernende Entspannungsmethode.Ziel dieser Entspannungstechnik ist es, über die Muskelentspannung auch psychische Verspannung zu lösen.

PQRST-Methode

Stefan Zeitz Keine Kommentare

Die PQRST-Methode, oder auch 5-SChritte-Methode, ist eine strukturierte Herangehensweise an das Lesen und Erarbeiten von wissenschaftlichen Texten. Eine solche Methode kann hilfreich sein, wenn Schwierigkeiten auftreten, den Inhalt eines Fachtextes zu erschließen. Manche Texte sind kompliziert oder etwas unstrukturiert geschrieben, da hilft es, selber mit Struktur an den Text heranzugehen. Gleichzeitig bewirkt das Anwenden der Methode, dass man sich die Inhalte besser merken kann.

Mnemotechniken (Gedächnisträning)

Stefan Zeitz Keine Kommentare

Mnemosyne, die griechische Göttin des Gedächtnisses steht als Sinnbild für diverse Techniken, denen sie ihren Namen gab: der Mnemomik beziehungsweise den Mnemotechniken. Die Anwendung der Menemotechniken führt zu einer „Verbesserung des Speicherns und Behaltens von Informationen“ im Langzeitgedächtnis. Dies geschieht mittels Merkhilfen (Eselsbrücken), zum Beispiel als Merksatz, Reim, Schema oder Grafik. Neben kleinen Merkhilfen gehören zu den Mnemotechniken aber auch komplexe Merksysteme, mit deren Hilfe man sich an ganze Bücher, Listen mit Tausenden von Wörtern oder tausendstellige Zahlen sicher erinnern kann. Ausprobieren lohnt sich!

LibreOffice

25. April 2015 Stefan Zeitz Keine Kommentare

LibreOffice“ ist ein kostenloses Bürosoftware-Paket und funktional gleichwertig zum Office-Paket von Microsoft. Dazu gehören Programme zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation und zum Erstellen von Zeichnungen. Ein Datenbankmanagementsystem und ein Formeleditor sind ebenfalls enthalten. Die Dokumente aus „Word“, „Excel“, „PowerPoint“ und Co. lassen sich problemlos öffnen und bearbeiten.

Lernen mit Karteikarten

Stefan Zeitz 1 Kommentar

Das Lernen mit Karteikarten ist eine gute Methode zur systematischen Wiederholung von Inhalten. Auf die Forderseite wird ein Stichwort notiert und auf die Rückseite die Antwort. Schon allein durch das Aufbereiten der Inhalte für die Karteikarten entsteht ein Lerneffekt. Durch das fünf Fächer System wird, eine optimale Wiederholung der Inhalte möglich. Dabei stehen die fünf Fächer jeweils für die unterschiedlichen Intensitäten der Wiederholungen, von täglich bis wöchentlich.

Mindmapping

24. April 2015 Stefan Zeitz Keine Kommentare

Beim Mind Mapping werden die Gedanken nicht in herkömmlicher Textform notiert. Die Zusammenhänge werden in einer Art Gedankennetz visualisiert. Das Hauptthema wird in die Mitte des Blattes geschrieben und in weitere Unterthemen aufgegliedert. Zusammenhänge werden dadurch besser sichtbar. Mind Maps können zur besseren Merkfähigkeit auch hervorragend durch Bilder ergänzt werden. Es gibt inzwischen ein breites Angebot an Hilfsmitteln und Softwares, die einem das Erstellen erleichtert.

Notizen

12. April 2015 Michael Heinecke Keine Kommentare

Viele Studenten stellen später fest, dass ihre Mitschriften kaum brauchbar sind, denn diese sind kaum lesbar, weil sie versucht haben, so viel und deshalb so schnell wie möglich mitzuschreiben. Ursache dafür ist oft das Mitschreiben, ohne dabei mitzudenken. Es ist niemals möglich alles mitzuschreiben, seswegen ist es wichtig die richtige Technik für Mitschriften zu haben, um Gesagtes später rekapitulieren zu können.

LaTeX

11. April 2015 Stefan Zeitz Keine Kommentare

Unterschiede zu Office

Im Gegensatz zu den Office Programmen die WYSIWYG-Programme (What you see is what you get) sind, ist LaTeX ein Textsatzprogramm,in dem direkt in den Quellcode der Datei geschrieben wird. LaTeX basiert auf TeX und stellt durch zusätzliche Makros eine anwenderfreundlichere Erweiterung dar. In LaTeX gibt die anwendende Person nur die logische Struktur des Dokuments an und formartiert nicht selber den Text. Ist dieser Vorgang abgeschlossen, wird durch LaTeX eine Gedruckte Version erzuegt.

Seite 3 von 5